... für Bewohner

Bewohnerinformationen

Im nachfolgenden Link können Sie sich unsere aktuellen Bewohnerinformationen ansehen.

Die Bewohnervertretung im Werkheim

Bewohnervertretung
Bild Klaus G. Kohn (BS)
Bei uns kann sich jeder Bewohner über die verschiedensten Dinge und Abläufe, die ihn selbst und das Leben und Zusammenleben im Werkheim betreffen, informieren und Hilfestellung bekommen.
Die BV und die Leitung des Werkheim führen regelmäßig zu jedem Quartal ein Gespräch über anstehende Fragen, Wünschen und Beschwerden.
 
Im Büro steht ein Schreib-PC, Kopierer und Scanner zur allgemeinen Verfügung für
Bewerbungen, Lebensläufe u.a.. Dort können auch eigene USB - Sticks verwendet werden.
Die Bewohnervertretung (BV) hat ihr Büro im Empfangsgebäude

Unsere Kreativwerkstatt

Bild: Sabine König-Spata

Das Modellprojekt des Landes sowie des Werkheim e.V. richtet sich an Menschen im SGB II-Bezug, die sich nicht in einer Maßnahme des Jobcenters befinden.

Seit August 2019 bietet die „Kreativwerkstatt“ Raum, sich ohne Leistungsdruck mit vielfältigen Materialien, Techniken und persönlichen Themen auseinanderzusetzen, die eigene Kreativität wiederzuentdecken, künstlerische Techniken kennenzulernen und neue Erfahrungen zu machen.

Die Verschönerung der Einrichtung und insbesondere der Gemeinschaftsräume bildet den Mittelpunkt der Tätigkeiten. In Einzel- oder Gruppenarbeit werden Werke für die Gemeinschaft kreiert. Die erstellten Arbeiten werden in die Gemeinschaftsräume der Einrichtung gehängt, gestellt oder auch fest installiert.

Vorrangiges Ziel der Kreativwerkstatt ist, die Teilnehmer dabei zu unterstützen, eine Vereinbarkeit zwischen den persönlichen Lebensumständen und der Entwicklung einer Tagesstruktur aufzubauen. Eine Verbesserung der persönlichen Lebensumstände sowie die Entwicklung sozialer und lebenspraktischer Kompetenzen stehen hierbei im Vordergrund. Die damit einhergehende Stabilisierung ermöglicht es – anhand von Zielsetzungen und daraus resultierenden Erfolgserlebnissen – im weiteren Verlauf eine Grundlage für die Heranführung an die Angebote des SGB II und wie Wiedererlangung der Erwerbstätigkeit zu bilden.

Dafür stehen den Teilnehmenden während der Maßnahme ein Tischler und Restaurator, eine diplomierte Kunsttherapeutin und Künstlerin/Kunsthistorikerin sowie eine weitere diplomierte Kunsttherapeutin und Bildhauerin zur Seite.

Der Einsatz wird zusätzlich zum ALG II durch eine Mehraufwandsentschädigung in Höhe von 1,30 Euro pro Anwesenheitsstunde vergütet.

Bei Interesse wenden Sie sich zunächst an Ihre/n zuständige/n Sozialarbeiter/in.

Im Anschluss können Sie einfach während unserer Öffnungszeiten vorbeikommen:

Öffnungszeiten: 

Montags – Donnerstags 09:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 16:00 Uhr

Freitags 09:00 – 12:00 Uhr

© Copyright Werkheim e.V | 30165 Hannover | Tel.: +49 511 358560 |